smithereens

Posted in smithereens by Midori on 2. Dezember 2009

Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | Leben am Land vs. Leben in der Stadt | ….

Posted in smithereens by Midori on 29. August 2009

Mein Arbeitskollege, der im letzten Jahr zu einem meiner besten Freunde geworden ist, musste mir heute offenbaren, dass er sich in mich verliebt hat. D.h. ich verliere einen Freund, einen sehr guten Freund. Und davon habe ich nicht viele.

Posted in smithereens by Midori on 28. August 2009

In zwei Wochen fliege ich nach New York City. Eigentlich sind es noch 16 Tage; also zwei Wochen plus zwei. Naja, wie man erkennen kann zähle ich schon die Tage. Eine Freundin meinte vor kurzem, dass ich mich noch wegen einem Thrombosemittel erkundigen sollte, das man sich selbst injizieren kann. Was? Thrombosemittel? Selbst stechen? Abgesehen davon, dass ich mir niemals eine Spritze setzen könnte (ich kann auch nicht dabei zusehen, wenn eine andere Person eine Spritze bekommt), finde ich diese Reisevorbereitung äußerst übertrieben. Nun gut, heute beim Arzt wegen Sommergrippe, dachte ich mir ich frage einfach. Nach den Fragen, ob ich denn die Pille nehme und vielleicht rauche und dem darauf folgendem „oh [Pause] das ist eine erdenklich schlechte Kombination“, habe ich das Schlimmste befürchtet. Aber nachdem ich nicht 60 Jahre alt bin und keine Venenprobleme habe, sollte ich mir keine Sorgen machen müssen. Gut zu wissen.

Kurz noch mal zurück zum „oh [Pause] das ist eine erdenklich schlechte Kombination“: Ich mag diese zwei Fragen nicht. Ich würde auf „oh [Pause] das ist eine erdenklich schlechte Kombination“, am liebsten mit „aber ich trinke keinen Kaffee, das macht es jetzt doch ein klein wenig besser, oder?“ antworten. So, als ob ich damit einen Pluspunkt bekommen könnte. Unvernünftiges Ding ich. Es wird wohl, solange sich nichts ändert, meine insgeheime Antwort bleiben.

Posted in some la la di dum by Midori on 27. August 2009

Posted in smithereens by Midori on 27. August 2009

Ich würde gerne aufhören zu rauchen. Am liebsten sofort, die angefangene Zigarettenschachtel am Tisch in den Müll werfen und nie wieder eine Zigarette anfassen. Ich möchte nicht mehr unbewusst rauchen. Unbewusst deshalb, weil es manchmal aus Gewohnheit heraus passiert, aus Langeweile, in einer Arbeitspause oder weil ich es seit geraumer Zeit einfach so mache, Abends am Fenster, in der Werbepause. Momentan kann und will ich nicht komplett aufhören. Es verändert sich so vieles in meinem Leben, dass ich mir ab und zu eine bewusst angesteckte Zigarette gönnen möchte. Mich hinsetzen, eine Zigarette aus der Schachtel nehmen und kurz mal Aussteigen, aus dem Leben. Und wenn ich einige Tage kein Bedürfnis zum Aussteigen habe, dann ist das gut so.

Posted in smithereens by Midori on 23. August 2009

Nach einer lauten und durchtanzten Nacht im Park zu sitzen und über Dinge sprechen, die einen bewegen. Durch die noch schlafende Stadt gehen. Statuen erklimmen und in öffentliche Gebäude schleichen. Und küssend bei den Ausgrabungen.

Posted in smithereens by Midori on 21. August 2009

Ich wäre manchmal lieber woanders. Und manchmal vielleicht auch gern wer anders. Aber man sucht es sich ja nicht aus. Man kann nur das Beste daraus machen und, oder vielleicht, versuchen Dinge zu ändern. Dennoch, aus der eigenen Haut kommt man nicht raus. Und wahrscheinlich, auch wenn es manchmal unverständlich ist, ist es gut so wie es ist.

Posted in smithereens by Midori on 16. August 2009

Ich bewahre ein Geheimnis. Mein Geheimnis.

Posted in smithereens by Midori on 15. August 2009

Muss man sich dafür rechtfertigen wenn man sich mal nicht meldet? Wenn man nicht sofort auf eine Nachricht zurückschreibt, wie eine Art persönliches Auto-Reply? Kann man sich manchmal einfach nicht melden, ohne, dass irgendwelche Befindlich- und Unbefindlichkeiten hineininterpretiert werden. Hab ich denn irgendjemandem was versprochen. Nein, ich glaube nicht. Ich will mich nicht rechtfertigen für nicht sofortiges Antworten, was gleichzusetzten ist mit ständigem Zurverfügungstehen. Ich muss und will das nicht.

Posted in some la la di dum by Midori on 9. August 2009

>Sky and Sand< von Paul Kalkbrenner entführt mich in eine andere Welt. Durch dieses Lied passiert irgendwas in meinem Körper, das dem Gefühl von Verliebtheit gleicht. Seit einer Woche höre ich, wenn ich gezielt Musik höre und nicht das Radio laufen habe, dieses Lied. In meinem Kopf begebe ich mich auf eine andere Ebene. Es muss wohl dem Gefühl vom Fliegen ähneln. Einzigartiger Freiheit, Geschwindigkeit und Zufriedenheit. Und das nur in meinem Kopf. Und manchmal, zuhause, tanze ich einfach.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.